Welche Spiele auf dem Trampolin gibt es?

Kofferpacken: Jeder Springer führt alle Teile aus und hängt selbst ein weiteres Teil an.

Abwerfen: 1 oder 2 Springer auf dem Gerät werden von unten mit einem Softball abgeworfen. Wer trifft, darf mit dem Getroffenen tauschen.
Ball gefangen ist nicht abgeworfen.

Überflieger: Springen von einem Trampolin zum anderen über die Weichbodenmatte,
die zwischen beiden Geräten jeweils auf der Abdeckung liegt.
Nach jedem Sprung rennt jeder Springer einmal um die Geräte herum,
damit man nicht zu lange nur wartend herumsteht.

Bergsteigen: Springen von einem Trampolin zum anderen mit Zwischenlandung auf einem Berg von Weichbodenmatten, die zwischen beiden Geräten jeweils auf der Abdeckung liegen.

Seilspringen: mit einem langen Seil, das von zwei auf den Schmalseiten stehenden Leuten bewegt wird

zu zweit: 2 Springer sind gleichzeitig auf dem Trampolin, beide springen abwechselnd.

Schiffchen: 2 oder 3 Kinder sitzen hintereinander auf einer Matte auf dem Trampolin und halten diese Matte (ihr Schiff) fest, der Trainer wippt sie mitsamt der Matte hoch.

Zuwerfen: Beim Springen von Gerät zu Gerät wirft der Trainer dem Springer einen Ball zu, der während des Sprunges über oder auf die Weichbodenmatte gefangen werden soll.

Hochsprung: Springen über ein von 2 Leuten gehaltenes Seil
oder über die von der Decke hängende Longe

Bungee-Jumping: Die Longen-Seile werden durch 2 lange Gummiseile verlängert.
Standsprünge, Sitzsprung und Salto sind dann in der Longe leicht möglich.

vom Berg spingen: Auf einer Schmalseite werden mehrere Weichbodenmatten übereinander gelegt. Davor liegt auf dem Trampolin eine Schiebematte. Auf diese Schiebematte springt man in den Sitz, Rücken, Bauch oder im 3/4 vorwärts. Auch Rückenlage rückwärts (Absprung mit dem Rücken zur Schiebematte), Salto vorwärts und Salto rückwärts sind möglich. Bei allen Sprüngen sollte man sich nicht nur fallen lassen, sondern ein wenig abdrücken, damit man nicht zu viel Rotation bekommt. Besonders die rückwärts-Rückenlage sieht von unten harmlos aus, wird aber zur Mutprobe, wenn man oben auf dem Berg steht.

Fallobst: Ein Trampolin steht mitten unter den Ringen. Mitten auf dem Trampolin liegt eine Weichbodenmatte. Ein Springer hängt sich an die Ringe und wird dann hochgezogen. Wenn er meint, hoch genug zu sein, lässt er sich auf die Weichbodenmatte fallen.

jump-killer (Schwung wegnehmen): Ein Springer führt einen Sitzsprung aus. Ein zweiter Springer nimmt ihm beim Versuch, zum Stand zu kommen, den Schwung, indem er kurz nach dem tiefsten Punkt des Sitzsprunges auch ins Tuch geht. Macht vor allem jüngeren (und leichteren) Springern Spaß.

die Wand hoch: Das Trampolin steht mit der langen Seite direkt an einer Wand. Ein Springer macht möglichst dicht an der Abdeckung eine möglichst hohe Rückenlage und läuft in der Luft an der Wand hoch. Im höchsten Punkt kann man sich fallen lassen oder auch abstoßen zum Salto rückwärts, dann wieder Rückenlage und nochmal die Wand hoch.

mit Menschen jonglieren: Auf jeder Schmalseite des Trampolins steht ein Springer. Einer von beiden macht einen Sitzsprung zur anderen Schmalseite des Trampolins, mit dem er den anderen Springer hochkatapultiert, der dort steht (und auch ein wenig mithilft beim Hochkatapultieren). Der Hochgeworfene wiederum macht einen Sitzsprung in die andere Richtung. Dort ist in der Zwischenzeit der nächste Springer von der Matte aufs Tuch gekommen und lässt sich wiederum hochkatapultieren. Auf der anderen Seite muss der erste Springer in der Zwischenzeit wieder aufgestanden sein, um nun der nächste Hochgeworfene zu sein. Dieses Spiel ist nicht ganz einfach, also eher etwas für Fortgeschrittene.

923. Besucher
last update: 30.12.2018 
  
Kopf-Bild
             Spiele                                                 zur Startseite                             nach oben (Seiten-Anfang)